Rezept

Apfelkuchen

Saftiger Apfelkuchen, der leicht gelingt

Ein Apfelkuchen darf im Herbst auf keiner Kaffeetafel fehlen, der mit einem Geheimtipp noch fruchtiger wird.
Zurzeit gibt es überall leckere und saftige Äpfel aus Deutschland. Unser Apfelkuchen ist aufgrund vieler Apfelstücke und dem Puddingpulver wunderbar saftig und lecker.

Zubereitung

  1. Äpfel schälen und je nach Größe vierteln oder achteln. An der gewölbten Seite mehrmals einschneiden, mit Zitronensaft vermischen und zur Seite stellen.Springform mit Butter einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen.
  2. Butter, Zucker, und Vanillezucker etwa 2 Minuten cremig rühren. Jedes Ei einzeln etwa 1/2 Minute unterrühren. Anschließend Zitronensaft, Zitronenabrieb und Rum unterrühren.
  3. Mehl mit Backpulver mischen und mit den anderen Zutaten zu einem glatten Teig vermengen. Teig in die Springform geben und die Äpfel mit der Wölbung nach oben auf dem Teig verteilen. Dabei nur ganz leicht andrücken.
  4. Springform auf einem Rost auf die zweite Stufe in den Garraum des vorgeheizten Ofens schieben. Kuchen nach dem Backen mind. 10 Minuten in der Form lassen. Anschließend vorsichtig aus der Form lösen und auf dem Rost auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

TIPP

Stäbchenprobe: Bei dieser gebräuchlichsten Garprobe sticht man mit einem Holzspieß an der dicksten Stelle in die Mitte des Kuchens hinein. Kleben beim Herausziehen noch Teigreste am Stäbchen, muss der Kuchen noch einmal zurück in den Ofen. Die Stäbchenprobe nach 5-10 Minuten nochmal wiederholen. Ist das Stäbchen sauber und es haftet kein Teig mehr daran, ist der Kuchen gar und man kann ihn aus dem Backofen nehmen.

TIPP

Geeignete Apfelsorten für einen Apfelkuchen sind z.B. der fruchtig-aromatische Boskop, der süß-säuerliche Jonagold, der aromatische Elstar sowie der leckere Cox-Orange.

Das englische Sprichwort „An apple a day keeps the doctor away“ kennt man selbst hierzulande. Äpfel sind nicht nur lecker, sondern auch gesund. Sie enthalten viele Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe und fast kein Fett. Da Äpfel zu 85 Prozent aus Wasser bestehen, sind sie zudem kalorienarm.

Zutaten für einen ganzen Kuchen

  • 500 g Äpfel, säuerlich
  • 150 g Butter, weich
  • 120 g Zucker
  • 1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
  • 3 Eier, Größe M
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 cl Rum
  • 150 g Dinkelmehl Type 630
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 EL Puderzucker
  • Zitronensaft und Zitronenabrieb einer halben Bio-Zitrone

Für die Form

  • 1 EL Butter
  • Semmelbrösel zum Ausstreuen

Fact: Äpfel

Sind voller guter Nährstoffe

Äpfel sind gesund, denn sie stecken voller guter Nährstoffe und pushen durch ihr Vitamin C und E die Abwehrkräfte.

Helfen beim Abnehmen

Äpfel können bei einer Diät unterstützend wirken, denn sie haben wenig Kalorien und der Ballaststoff Pektin hält lange satt, wodurch Heißhunger verhindert wird.

Sind gut fürs Herz

Forscher kamen zu dem Ergebnis, dass ein Apfel pro Tag das Risiko an einer kardiovaskulären Erkrankung verringern kann.

Senken das Diabetes-Risiko

Der tägliche Verzehr eines Apfels steht im Zusammenhang mit einem niedrigeren Risiko an Diabetes Typ 2 zu erkranken.

Halten das Gehirn fit

Äpfel halten nicht nur Ihr Gehirn auf Trab, sondern können auch die Symptome einer Alzheimer-Erkrankung verbessern.

Tipp

Äpfel lagern: Kühlschrank oder Keller?

Wenn Sie die Äpfel bald verzehren, können Sie sie einfach im Kühlschrank aufbewahren. Haben Sie vor, die Äpfel länger zu lagern, eignet sich ein kühler, dunkler Raum mit hoher Luftfeuchtigkeit – zum Beispiel ein Keller oder Dachboden. Verteilen Sie die Äpfel dort auf Holzbrettern oder Papier. Sie sollten sich nicht berühren.

Ist die Raumluft zu trocken, können die Äpfel schrumpeln. Decken Sie das Obst beispielsweise locker mit ausgedienten Plastiktüten ab, damit es nicht austrocknet. Stechen Sie kleine Löcher in die Tüte, damit überschüssiges Wasser entweichen kann. Sortieren Sie faule Äpfel regelmäßig aus. Die Fäulnis kann sich sonst schnell ausbreiten.


Äpfel in der Obstschale lagern?

Äpfel sondern Ethylen ab. Dieses Gas sorgt dafür, dass andere Obst- und Gemüsesorten schneller reifen und verderben. Deshalb empfiehlt es sich, Äpfel getrennt zu lagern. Für gemischte Obstschalen sind sie nicht geeignet.

Weitere Rezepte

Klassiche Küchen im KüchenMarkt